Eine persönliche Meinung/viel zu kurze Hommage.

Es ist jetzt fast zwei Wochen her … und ich trau mich jetzt.

Ich/Wir möchten uns herzlich bedanken für die Anteilnahme, die uns im Zusammenhang mit dem Hinscheiden unserer Hündin Lucy am 13.10.2014 auf verschiedenen Wegen zuteil geworden ist. Vielen Dank!

Aus meiner Sicht war Lucy einzigartig, aber das denkt wohl jeder liebende Hundebesitzer über seinen speziellen Liebling, verständlicherweise.

Fast 13 Jahre Lucy haben nicht nur tiefe Spuren und Erinnerungen bei uns hinterlassen, sondern auch in der Mausefalle.

Sie fehlt, weil sie eben auch ein Alleinstellungsmerkmal der Mausefalle war. Wer hat schon so gut aufgepaßt? Wer hat klargemacht, dass das manchmal in der Maus nicht das Ihre ist? Sie mochte keine Konzerte, sie hat es gehasst. Dafür brauchten wir noch nicht mal lügende Nachbarn im Haus. Wer hat, trotz HSV-Halsband, resigniert neben mir gelegen und nur beim Torschrei sich irritiert bis bellend umgeschaut. Das galt im Übrigen auch für die Weltmeister 2014 … und wer hat schon in fast liebgewordener Tradition „befreundete“ Kollegen aus anderen Kneipen, die ab und zu stressig wurden, angebellt bis zur Schinkenverweigerungsannahme? Natürlich: Lucy …

Neulich bei Herrmann (Osborne, Friedrichstr., St. Pauli) Sonntag mittags auf dem Kiez in Hamburg: Sie war mit uns da und hatte diese sehr spezielle Kneipe mit dem außergewöhnlichen Wirt für sich adaptiert, weil Herrchen und Frauchen und Ex-Frauchen das auch taten. Kommt einer rein, sie bellt ihn an, ich will sie beruhigen, sagt Herrmann, sie hätte schon ein gutes Gespür, der Gast sei ein Idiot … so war sie, unsere/meine Kleine, die auch immer auf die Mausefalle aufgepasst hat und Gäste – manchmal ein kleines wenig bis ein bißchen mehr – zu (Un-)Recht (honni soit qui mal y pense) selektierte. Aber meistens hatte sie recht.

Oder als sie mir in San Sebastian de la Gomera den Rückweg wies, obwohl wir den HINweg nur einmal gegangen waren. Oder, oder, oder …

Jedenfalls: Im Namen ihres Frauchens, Melanie, und deren „Vorgängerin im Amt“, Peti , die sich seit jeher liebevoll um Lucy kümmerte, erlaube ich mir ein Dankeschön für all die netten Worte und Beileidsbekundungen, die uns erreicht haben. Und wir bedanken uns auch sehr bei den Menschen, die Lucy in Pflege hatten, wenn wir mal nicht da waren, seien es nun Claudi und ihr Ex-Freund (dessen Vorname mir peinlicherweise gerade nicht erinnerlich ist), Leni, Moni, Klaus, Margot, Jan, Lisa, nochmals Lisa, die Kiki … und Modesta, die mit Lucy auch ein wenig HH eroberte … und überhaupt!!

Es war schön zu lesen, daß Lucy auch bei anderen Gästen Spuren hinterlassen hat. Sie hat ausgewählt und gewählt, dieser manchmal beschützt sein wollende, aber immer auch beschützende und empathische Hund; eine Hündin, die aufpaßte, und bis zuletzt trotz aller Schmerzen treu und loyal und vertrauensvoll die Nähe ihres Herrchens suchte …

Die Mausefalle ist ein Stück weit weniger ohne Lucy … und ich auch.

Georg

PS: Nochmals vielen Dank für die gewährte Anteilnahme. Lucy würde es lieben … aber bringt ja ein Würstchen mit … nur nicht zu heiss!!