Die Er­neue­rung un­se­rer Theke ist mitt­ler­weile ab­ge­schlos­sen. Alle Lei­tun­gen sind neu, die Zapf­hähne, der The­ken­auf­bau und bei vier Lei­tun­gen wird jetzt — ne­ben dem bis­he­ri­gen, her­kömm­li­chen Sys­tem — mit ei­ner neuen Tech­no­lo­gie ge­zapft.

Das Bier schmeckt herr­lich. Ein Zi­tat aus der Bro­schüre für das neue Zapf­sys­tem:

«Diese Tech­no­lo­gie er­mög­licht eine Halt­bar­keit von 31 Ta­gen nach Fass­an­stich und eine gleich­blei­bende, hohe Qua­li­tät des Bie­res vom ers­ten bis zum letz­ten Glas.» Und nach un­se­ren bis­he­ri­gen Er­fah­run­gen stimmt das. Das Fass­bier ist jetzt so le­cker, wie wir es sel­ten bis­her er­lebt ha­ben.

Statt 6 Fass­bie­ren kön­nen wir nun 8 Fass­biere an­bie­ten. Neu hin­zu­ge­kom­men ist Grim­ber­gen Dub­bel und Brook­lyn La­ger. Ob wir diese bei­den neuen Biere so be­hal­ten, prü­fen wir noch, be­hal­ten uns also eine Um­stel­lung vor.

Al­les hat aber zwei Sei­ten, so auch diese Story: Die Preise wer­den wir wohl an­pas­sen müs­sen, da der Li­ter­preis für die Biere der neuen Tech­no­lo­gie er­heb­lich hö­her aus­fällt als bis­her. Aber da­für schmeckt’s ja auch su­per.