Seit heute ist es of­fi­zi­ell. Wir freuen uns, dem­nächst die Jazz-Ses­sion-Bonn eben­falls in un­se­rem Kel­ler be­grü­ßen zu kön­nen. Die Jazz-Ses­sion-Bonn war seit ge­rau­mer Zeit in der Klang­sta­tion be­hei­ma­tet, die ja be­kann­ter­ma­ßen zu­nächst ein­mal ihre Pfor­ten schlie­ßen musste, nach­dem die Deut­sche Bahn ei­ner Ver­län­ge­rung des Pacht­ver­tra­ges mit den bis­he­ri­gen Be­trei­bern nicht nä­her­tre­ten wollte. Schade ei­gent­lich, ein Stück un­se­rer ei­ge­nen Ar­beit im Jahre 2003 ist da­mit auch ver­lo­ren ge­gan­gen. Ins­be­son­dere aber ist ein Gut­teil der Bon­ner Mu­sik- und Rock­szene jetzt durch den Ver­lust der Pro­be­räume hei­mat­los und Bonn fehlt eine Bühne im mitt­le­ren Seg­ment.
Die Jazz-Ses­sion wird — mit der ei­nen oder an­de­ren som­mer­be­ding­ten Un­ter­bre­chung — künf­tig je­den zwei­ten Sonn­tag im Mo­nat in der Mau­se­falle statt­fin­den. Die ge­nauen An­kün­di­gun­gen sind auf die­ser Home­page un­ter «Pro­gramm» zu fin­den. Der Ab­lauf ist wie bis­her in der Klang­sta­tion. Vorab fin­det ein Kurz­kon­zert ei­nes «Ope­ning Acts» statt, so­dann steht die Bühne den Ses­si­onmu­si­kern zur Ver­fü­gung.
In­ter­es­sierte Mu­si­ker wen­den sich bitte an Heike Duncker (heike.duncker@t-online.de), die für den Ope­ning Act zu­stän­dig ist, und an Alex­an­der «Sobo» Sobocin­ski (sobojazz@gmx.de), der die ei­gent­li­che Ses­sion be­treut.