Mausefalle 33 1/3

Bonns einzige Hafenkneipe

News

Am 24.07.2009 fei­ert die Mau­se­falle ih­ren 10. Ge­burts­tag

Wir fan­gen an mit ei­ner in­ter­nen Feier, zu der wir alle Ehe­ma­li­gen und lang­jäh­rige Weg­ge­fähr­ten ein­la­den und hof­fen, dass sie uns mit ih­rer Ge­gen­wart in der Zeit von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr be­rei­chern.
Ab 19.00 h ist die Mau­se­falle of­fen für je­den Gast.
An­läss­lich des Ju­bi­lä­ums wer­den wir die Preise mas­siv sen­ken, um al­len eine schöne Feier und Party zu er­mög­li­chen. Wir ge­ben un­sere Ge­tränke ein­fach zum Per­so­nal­preis raus. Das Wei­zen und an­dere Halb­li­ter­biere gibt’s an die­sem Abend für € 2,50 (0,5 l), Pils und Kölsch für € 1,50 (0,3 l); je­des 0,33 l-Fla­schen­bier kos­tet nur € 1,50, die Mur­phys-Sor­ten er­hält man schon für sa­gen­hafte € 3,00 (das Pint!). Ver­gleich­ba­res gilt für alle Weine, den Ci­der so­wie alle al­ko­hol­freien Ge­tränke. Na, dann Prost!
Au­ßer­dem öff­nen wir mal wie­der un­se­ren Grill und set­zen noch mal ei­nen drauf. Wie­der wer­den wir die Eu­ropa- und welt­weit preis­ge­krön­ten ex­qui­si­ten Würst­chen der Fein­kost­flei­sche­rei Schu­mann aus Han­no­versch-Mün­den an­bie­ten, die be­reits im letz­ten Jahr von vie­len Gäs­ten ver­kos­tet und hoch­ge­schätzt wur­den. Wer sich vorab ein­mal über diese De­li­ka­tess-Würste in­for­mie­ren möchte, der be­su­che die Web­site www.wurst-ritter.de und www.feinkost-schumann.de, auf der al­les Wich­tige rund um das Sor­ti­ment der Fein­kost­flei­sche­rei Schu­mann auf­zu­fin­den ist. Aber wie sag­ten wir, wir set­zen noch ei­nen drauf. Un­ser gu­ter Freund und Sun­ny­boy Bran­don spielt mal wie­der den Grill­mas­ter und wird uns mit ei­nem Ame­ri­can Bar­be­cue und sei­nen de­li­ka­ten Grill­re­zep­ten ver­wöh­nen. Le­cker wird’s, das kön­nen wir Euch ver­spre­chen. Ob es stürmt, schneit, ha­gelt oder gar reg­net, ge­grillt wird auf je­den Fall. Und das Grill­gut wird es zu Dum­ping­prei­sen ge­ben, denn wir wol­len nichts daran ver­die­nen, son­dern ein­fach nur Spaß, gute Laune und satte Mä­gen ver­mit­teln.
Kommt zahl­reich und ge­nießt den Tag wie auch den Abend und die Nacht!

Kon­zerte, etc.

Wie es aus­sieht, kön­nen wir dem­nächst in höchst be­grenz­tem Um­fang (12x) zu be­son­de­ren An­lä­sen Kon­zerte statt­fin­den las­sen. Wie sich das im ein­zel­nen dar­stellt und wie die ge­nauen Rah­men­be­din­gun­gen sei­tens der Be­hör­den sind, er­fahrt Ihr dem­nächst auf un­se­rer News-Seite.

Viel schö­ner ist aber, daß wir am Frei­tag, den 24.07.2009, das 10-jäh­rige Ju­bi­läum der Mau­se­falle 33 13 fei­ern. Nach der Aus­le­gung ei­nes Sach­ge­biets­lei­ters bei der Stadt Bonn kein be­son­de­rer An­laß (s. o.), für uns aber doch ! Nä­here Ein­zel­hei­ten über Spe­cials und An­ge­bote so­wie den Pro­gramm­ab­lauf er­fahrt Ihr eben­falls auf der News­seite so­wie in un­se­rer Pro­gramm­über­sicht. Seid will­kom­men an dem Abend !!

Moin,

wir müs­sen mal was klar­stel­len 😉 Die Mau­se­falle ist zu­al­ler­erst und vor al­lem eine Kneipe/Pub … und bie­tet zu­sätz­lich noch ei­ni­ges mehr.

Da­her müs­sen wir un­se­ren Be­grü­ßungs­text, sprich un­sere ei­gene Dar­stel­lung, über­ar­bei­ten, denn of­fen­bar hat er zu Ver­wir­run­gen ge­führt. So schlimm sind wir gar nicht, wie es da in un­se­rem al­ten Be­grü­ßungs­text her­über­zu­kom­men scheint. Aber auch die fast aus­schließ­li­che Be­schäf­ti­gung mit Kon­zer­ten im al­ten Text hat letzt­lich dazu ge­führt, daß wir in Kon­zertan­fra­gen er­sti­cken und teil­weise gar nicht mehr zu un­se­rer ei­gent­li­chen Ar­beit — und sei es nur fürs Fi­nanz­amt (!) — kom­men. Des­we­gen ma­chen wir das jetzt mal neu. Den al­ten Text fin­det Ihr in kur­siv und gelb — quasi in me­mo­riam — wei­ter un­ten auf die­ser Seite.

Die Mau­se­falle 33 13 ist eine Kneipe mit vie­len Fa­cet­ten und Mög­lich­kei­ten. Sie bie­tet zum ei­nen ge­pflegte Knei­pen­kul­tur, wo man in Ruhe bei ei­ner Rie­sen­aus­wahl an „Konserven“-Musik sein Bier, sein Glas Wein, Cock­tails, Long- und Soft­drinks oder auch eine un­se­rer Kaf­fee­spe­zia­li­tä­ten ge­nie­ßen kann. Sie ist aber auch Sports­bar mit Lein­wand, steht für Ge­burts­tags­fei­ern oder Grill­par­ties (im Som­mer) zur Ver­fü­gung und ver­an­stal­tet auch Kon­zerte. Die Mau­se­falle ist also:

Viel­sei­tige(r) Kellerkult(ur), ur­ge­müt­li­che Mu­sikneipe und Sports­bar in der Bon­ner Süd­stadt so­wie die Mut­ter al­ler Knei­pen-/Pub­kon­zerte in Bonn mit Bonns kleins­ter grö­ße­rer Bühne. Ne­ben Kon­zer­ten und Le­sun­gen so­wohl lo­ka­ler, re­gio­na­ler als auch in­ter­na­tio­na­ler Künst­ler ver­fügt die Mau­se­falle über ei­nen gro­ßen Bier­gar­ten, über­trägt Bun­des­liga und Cham­pi­ons League so­wie NFL und For­mel 1, auf Nach­frage auch an­dere Sport­er­eig­nisse.

Im Som­mer steht der im Bier­gar­ten be­find­li­che Grill al­len Gäs­ten nach An­mel­dung für pri­vate oder sons­tige Fei­ern zur Ver­fü­gung. Des­glei­chen kann die Mau­se­falle auch wäh­rend der „grauen bis düs­te­ren“ Tage (Ham­bur­ger Schmud­del­wet­ter) für pri­vate Fei­ern ge­nutzt wer­den.

Im Rah­men un­se­rer Le­sung „TRE­MOR­POE­SIE“ trägt der in Bonn und Um­ge­bung wohl­be­kannte Schau­spie­ler Tho­mas Franke Li­te­ra­ri­sches über Knei­pen, Dro­gen, Süchte, Ex­zesse und an­dere Ab­son­der­lich­kei­ten auf seine un­nach­ahm­li­che Weise vor.

Die Aus­wahl der Bier­sor­ten vom Faß und aus der Fla­sche (we­nigs­tens 26) ist wahr­schein­lich ein­ma­lig in Bonn und das Whis­key- und Rum­sor­ti­ment ist aus­ge­sucht. An Spei­sen wer­den Sand­wi­ches, Piz­zen und Sa­late ge­reicht.

Zur Un­ter­hal­tung der Gäste gibt es da­ne­ben noch ei­nen Dart­au­to­ma­ten so­wie di­verse Ge­sell­schafts­spiele, die an der Theke ge­lie­hen wer­den kön­nen.

Nicht al­les, was im al­ten Text (siehe un­ten) ge­schrie­ben wurde, sollte wort­wört­lich ge­nom­men wer­den; denn zur Mau­se­falle als ham­bur­gisch-han­sea­tisch ge­prägte En­klave im Rhein­land ge­hört auch eine ge­hö­rige Por­tion tro­cke­nen bis bis­si­gen Hu­mors.

Nur der HSV …

Wir se­hen uns …

Nigel­na­gel­neuer Kicker/Neue Spe­cials

Wir muss­ten ja ir­gend­et­was ma­chen. Und das ha­ben wir jetzt auch ge­tan. Da wir zur­zeit und, wenn über­haupt, in Zu­kunft höchst­wahr­schein­lich nur sehr ein­ge­schränkt Kon­zert­ter­mine an­bie­ten kön­nen, ziert un­sere Bühne nun nicht mehr un­sere PA, son­dern ein nigel­na­gel­neuer, sehr schwe­rer und kaum zu be­we­gen­der Ki­cker. Dies macht jetzt in­ner­halb der Mau­se­falle auch op­tisch kennt­lich, dass eine Durch­füh­rung oder Ab­hal­tung von Live-Kon­zer­ten nur mit äu­ßerst er­heb­li­chen Räum- und Um­bau­ak­tio­nen zu be­wäl­ti­gen wäre.
Wer gleich­wohl Lust auf Ki­cker hat, der kann jetzt auch in die Mau­se­falle kom­men und dort sein Glück an den Dreh­grif­fen ver­su­chen.
Des Wei­te­ren ha­ben wir ein paar neue Spe­cials, die in der Zeit von 20.00 h bis 22.00 h wie folgt lau­ten:

  • Montags: Weizen 3,00 €
  • Dienstag: Astra 2,00 €
  • Mittwoch: jegliche Form von Becks-Bier-Mix-Gedrisse 2,00 €
  • Donnerstag: Alle Cocktails 1,50 € günstiger

Keine Kon­zerte mehr in der Mau­se­falle

Jetzt hat es uns heute wie so viele an­dere Live­mu­sik­clubs auch er­wischt. Wir dür­fen keine Kon­zerte mehr in der Mau­se­falle statt­fin­den las­sen, auch nicht sol­che, die von frem­den Ver­an­stal­tern durch­ge­führt wer­den. Diese Tat­sa­che ist der­zeit un­ab­än­der­lich und es ist auch frag­lich, ob sich daran noch­mal je­mals et­was än­dert.
Na­tür­lich wer­den wir ver­su­chen, wie­der Kon­zerte durch­füh­ren zu kön­nen. Aber das braucht auf je­den Fall viel Zeit und die Er­folgs­chan­cen sind eher ge­ring bis Null.
Wir be­dau­ern dies zu­tiefst. Wir wer­den die schö­nen Kon­zerte ver­mis­sen, die gute Stim­mung und all das, was in den letz­ten Jah­ren un­se­ren Club aus­ge­macht hat. Wir wol­len aber auch jetzt nicht wei­ter jam­mern, denn wir blei­ben ja in je­dem Falle ein Mu­sik­club, wenn nun auch nur noch mit Kon­ser­ven­mu­sik.
Über wei­tere Neu­ig­kei­ten wer­den wir den ge­neig­ten Le­ser über un­se­ren News­let­ter bzw. über un­sere Home­page un­ter­rich­ten.

Ver­gnü­gungs­gast­stätte

Aus recht­li­chen Grün­den ist es uns nicht mehr mög­lich, fremde Pri­vat­ver­an­stal­tun­gen, die in der Mau­se­falle statt­fin­den sol­len, in un­se­rem Ka­len­der­pro­gramm zu ver­öf­fent­li­chen. Be­hörd­li­cher­seits wird dies als un­er­wünschte Be­wer­bung ei­ner „Ver­gnü­gungs­gast­stätte“ und un­er­wünschte stadt­teils­über­grei­fende Wer­bung be­grif­fen. Wer will sich in ei­ner Gast­stätte auch schon ver­gnü­gen oder gar amü­sie­ren — und dann noch stadt­teil­über­grei­fend, ja gar län­der­über­grei­fend? Sieht man jetzt an der KAH, wie gut das neue Kon­zept an­ge­nom­men wird…
Au­ßer­dem le­sen im­mer mal wie­der un­be­frie­digt wir­kende Rechts­re­fe­ren­da­rin­nen un­sere Ter­mine und mo­kie­ren sich dar­über an ih­nen ge­eig­net er­schei­nen­der Stelle. Des­sen sind wir müde.
Nach wie vor wer­den wir rein akus­ti­sche Kon­zerte an­kün­di­gen und ebenso Ver­an­stal­tun­gen, bei de­nen kein Kon­zert­cha­rak­ter bzw. kein im Vor­der­grund ste­hen­der Kon­zert­cha­rak­ter ge­ge­ben ist.
Schließ­lich dür­fen wir pro Jahr 12 ei­gene Kon­zerte zu be­stimm­ten An­läs­sen wie Kar­ne­val, Tanz in den Mai etc. ver­an­stal­ten, für die diese Re­strik­tio­nen nicht gel­ten.
In­so­fern wer­den wir un­sere Ver­öf­fent­li­chungs­tä­tig­keit auf die­ser Seite ein­schrän­ken, was uns wie­derum Zeit ver­schafft, an­dere brach­lie­gende Pro­jekt­ideen zu in­ten­si­vie­ren.
Wer Lust hat, sich im­mer mal wie­der ei­nen Über­blick über die Mau­se­falle zu ver­schaf­fen, der kann na­tür­lich hier stö­bern oder auf un­se­rer Fan­seite bei MyS­pace.

Seiten:«12345678»