Mausefalle 33 1/3

Bonns einzige Hafenkneipe

News

Keine Konzerte mehr in der Mausefalle

Jet­zt hat es uns heute wie so viele andere Live­musik­clubs auch erwis­cht. Wir dür­fen keine Konz­erte mehr in der Mause­falle stat­tfind­en lassen, auch nicht solche, die von frem­den Ver­anstal­tern durchge­führt wer­den. Diese Tat­sache ist derzeit unabän­der­lich und es ist auch fraglich, ob sich daran nochmal jemals etwas ändert.
Natür­lich wer­den wir ver­suchen, wieder Konz­erte durch­führen zu kön­nen. Aber das braucht auf jeden Fall viel Zeit und die Erfol­gschan­cen sind eher ger­ing bis Null.
Wir bedauern dies zutief­st. Wir wer­den die schö­nen Konz­erte ver­mis­sen, die gute Stim­mung und all das, was in den let­zten Jahren unseren Club aus­gemacht hat. Wir wollen aber auch jet­zt nicht weit­er jam­mern, denn wir bleiben ja in jedem Falle ein Musik­club, wenn nun auch nur noch mit Kon­ser­ven­musik.
Über weit­ere Neuigkeit­en wer­den wir den geneigten Leser über unseren Newslet­ter bzw. über unsere Home­page unter­richt­en.

Vergnügungsgaststätte

Aus rechtlichen Grün­den ist es uns nicht mehr möglich, fremde Pri­vatver­anstal­tun­gen, die in der Mause­falle stat­tfind­en sollen, in unserem Kalen­der­pro­gramm zu veröf­fentlichen. Behördlich­er­seits wird dies als uner­wün­schte Bewer­bung ein­er “Vergnü­gungs­gast­stätte” und uner­wün­schte stadt­teil­süber­greifende Wer­bung begrif­f­en. Wer will sich in ein­er Gast­stätte auch schon vergnü­gen oder gar amüsieren — und dann noch stadt­teilüber­greifend, ja gar län­derüber­greifend? Sieht man jet­zt an der KAH, wie gut das neue Konzept angenom­men wird…
Außer­dem lesen immer mal wieder unbe­friedigt wirk­ende Recht­sref­er­en­darin­nen unsere Ter­mine und mok­ieren sich darüber an ihnen geeignet erscheinen­der Stelle. Dessen sind wir müde.
Nach wie vor wer­den wir rein akustis­che Konz­erte ankündi­gen und eben­so Ver­anstal­tun­gen, bei denen kein Konz­ertcharak­ter bzw. kein im Vorder­grund ste­hen­der Konz­ertcharak­ter gegeben ist.
Schließlich dür­fen wir pro Jahr 12 eigene Konz­erte zu bes­timmten Anlässen wie Karneval, Tanz in den Mai etc. ver­anstal­ten, für die diese Restrik­tio­nen nicht gel­ten.
Insofern wer­den wir unsere Veröf­fentlichungstätigkeit auf dieser Seite ein­schränken, was uns wiederum Zeit ver­schafft, andere brach­liegende Pro­jek­tideen zu inten­sivieren.
Wer Lust hat, sich immer mal wieder einen Überblick über die Mause­falle zu ver­schaf­fen, der kann natür­lich hier stöbern oder auf unser­er Fan­seite bei MySpace.

Willkommen im Club!

Seit dem 01.07.2008 ist die Mause­falle das Vere­in­sheim des „Clubs der rauchen­den Musik­fre­unde Mause­falle“.
In unseren Räu­men darf weit­er ger­aucht wer­den, in den Biergärten sowieso!
Nich­trauch­er sind her­zlichst willkom­men, da wir nie­man­den aus­gren­zen wer­den.
Der Zutritt ist nur noch Mit­gliedern ges­tat­tet bzw. den Gästen, die Mit­glied wer­den wollen.
Infor­ma­tio­nen zum Beitritt gibt es am Tre­sen.
Auf­grund der Regelun­gen des Nich­trauch­er­schutzG NRW kön­nen wir min­der­jähri­gen Gästen lei­der keinen Zutritt mehr ges­tat­ten. Dies gilt jedoch nicht für die Biergärten.

Jazz-Session-Bonn in unserem Keller

Seit heute ist es offiziell. Wir freuen uns, dem­nächst die Jazz-Ses­sion-Bonn eben­falls in unserem Keller begrüßen zu kön­nen. Die Jazz-Ses­sion-Bonn war seit ger­aumer Zeit in der Klangsta­tion behei­matet, die ja bekan­nter­maßen zunächst ein­mal ihre Pforten schließen musste, nach­dem die Deutsche Bahn ein­er Ver­längerung des Pachtver­trages mit den bish­eri­gen Betreibern nicht nähertreten wollte. Schade eigentlich, ein Stück unser­er eige­nen Arbeit im Jahre 2003 ist damit auch ver­loren gegan­gen. Ins­beson­dere aber ist ein Gut­teil der Bon­ner Musik- und Rock­szene jet­zt durch den Ver­lust der Proberäume heimat­los und Bonn fehlt eine Bühne im mit­tleren Seg­ment.
Die Jazz-Ses­sion wird — mit der einen oder anderen som­merbe­d­ingten Unter­brechung — kün­ftig jeden zweit­en Son­ntag im Monat in der Mause­falle stat­tfind­en. Die genauen Ankündi­gun­gen sind auf dieser Home­page unter “Pro­gramm” zu find­en. Der Ablauf ist wie bish­er in der Klangsta­tion. Vor­ab find­et ein Kurzkonz­ert eines “Open­ing Acts” statt, sodann ste­ht die Bühne den Ses­sion­musik­ern zur Ver­fü­gung.
Inter­essierte Musik­er wen­den sich bitte an Heike Dunck­er (heike.duncker@t-online.de), die für den Open­ing Act zuständig ist, und an Alexan­der “Sobo” Sobocin­s­ki (sobojazz@gmx.de), der die eigentliche Ses­sion betreut.

openMic-Bonn

Seit heute ist es qua­si amtlich. Wir freuen uns, dem­nächst die open­Mic-Bonn, bei der sich Lie­der­ma­ch­er der ver­schieden­sten Couleur tre­f­fen, in unseren Räu­men begrüßen zu kön­nen. Die open­Mic-Bonn war seit ger­aumer Zeit im Café Tifer­et behei­matet, das lei­der aus uns unbekan­nten Grün­den seine Pforten (vor­erst?) geschlossen hat.
Da wir in der Mause­falle eben­falls seit einiger Zeit den MONTAGS-CHILL (siehe weit­er unten auf der News­seite) ins Leben gerufen haben, war es nach Bekan­ntwer­den ihrer Heimat­losigkeit prak­tisch unauswe­ich­lich, auch die open­Mic-Ver­anstal­tung bei uns zu beherber­gen.
Nähere Infos gibt es unter der Heim­seite www.openmic-bonn.de, auf der man sich auch am Ende der Seite unter Anmel­dung für den jew­eili­gen Abend bewer­ben kann. Betreut wird das open­Mic-Bonn nach wie vor von Mario Domp­ke, Ann Bish­op und Tim Sturhahn, dem Ini­tia­tor dieses Pro­jek­ts. In allen Angele­gen­heit­en der open­Mic mögen sich die Inter­essen­ten unmit­tel­bar an einen der drei Ver­ant­wortlichen wen­den.
Ursprünglich fand die open­Mic-Bonn-Ver­anstal­tung jeden zweit­en Mon­tag im Monat im Café Tifer­et statt. Da wir aber bere­its sehr aus­ge­bucht sind, müssen wir halt impro­visieren. In diesem Jahr find­et die open­Mic-Bonn im August wie gewohnt am 2. Mon­tag statt, den Rest des Jahres jew­eils am 2. Son­ntag mit Aus­nahme von Novem­ber, wo wir gar keinen Platz mehr hat­ten (Stand: heute).
Eben­so find­et die open­Mic-Bonn im Jan­u­ar und Feb­ru­ar 2008 wieder am 2. Son­ntag im Monat statt. Ab März 2008 ist es dann endlich soweit, dass der gewohnte Ter­min des 2. Mon­tags im Monat seine Wiederkehr feiert.
Über den aktuellen Stand der Konz­erte und Ver­anstal­tun­gen kön­nt Ihr Euch natür­lich auch über unsere “Programm”-Seite einge­hend informieren, die wir laufend aktu­al­isieren.

Seiten:«12345678»