Der Kuschel- oder Zim­mer­tiger, wie ihn Melanie so gern nen­nt, mein Paulchen, mein Long-Time-Com­pan­ion, der Peti, Melanie und in dem Falle vor allem mich für 18 1/2 Jahre begleit­et hat, entsch­ied sich vor­let­zte Nacht, ein anderes Uni­ver­sum aufzusuchen. Kein anderes tierisches Lebe­we­sen war jemals länger an mein­er Seite als Paulchen.

Der Bewahrer unser­er Küche und unseres Wohnz­im­mers, der Ver­wal­ter unser­er Woh­nung, der auf­passte, während wir unseren Geschäften und manch­mal auch Vergnü­gun­gen in der Mause­falle nachgin­gen, hat sich ver­ab­schiedet. Jet­zt müssen wir sel­ber auf­passen …

Der Hun­de­v­er­ste­her, der drei mehr oder min­der erwach­sene Hunde erleben durfte (mußte), der mit ihnen klar kam und ihnen gebührend Raum ein­räumte, maun­zt nicht mehr.

Den Kuschelkater, der ins­beson­dere junge Men­schen an sich ran­ließ, nicht weglief, son­dern Kinder mit stois­ch­er Gelassen­heit über sich erge­hen ließ, kön­nen wir nicht mehr hören.

Er hat Peti und mich im April/Mai 2001 aus­ge­sucht. Wir standen vor 15–18 Katzenkindern. Paulchen krabbelte damals, 8 Wochen alt und sehr, sehr klein, im Bier­garten der Mause­falle rück­wärts (SIC!) in meine Bermu­da-Shorts. Diesen Ver­mäh­lungsantrag kon­nten wir/ich nicht ablehnen.

Unvergessen:

Peti und ich hat­ten alles Licht in unserem sein­erzeit­i­gen zu Hause aus­gemacht, immer wieder. Gle­ich­wohl immer wieder, wenn nach Hause kom­mend, bran­nte Licht in der Woh­nung. Oh Wun­der: Es war der beleuchtete Kühlschrank, in dem Du gehockt hast, lieber Paule, ohne dass wir wußten, wie Du den immer wieder aufgemacht hast. Du warst bes­timmt auf der Suche nach Krabben (Favourite #1), Roast­beef (Favourite #3), Lachs (Favourite #2), Thun­fisch (Favourite #4), Forelle (Favourite #5) … Du bist halt ein Fein­schmeck­erchen ;-).

Oder die schöne, 2,50 m hohe Phönix­palme, die ich für 300 € von den Vormi­etern erstanden habe. Wie Du die inner­halb von drei Monat­en zer­legt hast, aber so viel Spaß an Bäum­chen­klet­terei hat­test, das war wirk­lich bemerkenswert.

Grüß mir Lucy und Lil­ly, stups sie an und kuschel Dich.

Dein Brummen/Schnurren neben uns wer­den Melanie und ich lange mis­sen.

Du bleib­st in unserem Herzen. Du bist ein Guter. Und ver­dammt, ich ver­misse Dich wie Bolle. Und schi­ete­gal, das Melanie und ich gen­ervt von Dir ob Deines Hungers mor­gens zur Unzeit geweckt wur­den. DAS wird fehlen.

Ich liebe Dich, Paulchen.

Dev­as­tat­ed, I am … sor­ry.