Es ist an der Zeit, unsere neuen/erneuerten Ver­anstal­tungsrei­hen für die kom­mende Konz­ert­sai­son 2006/2007 bekan­nt zu machen. Das tun wir hier­mit ;-))

DJ Mous­tache legt auf, was man nicht von mor­gens bis abends im Radio hört und auch nicht in jed­er x-beliebi­gen Kneipe oder Teeny­bop­per-Dis­co, mit anderen Worten: DJ Mous­tache legt auf, was gut ist und was bleibt, weil es Soul hat, swingt und groovt. Fast regelmäßig jeden ersten Fre­itag im Monat (im Okto­ber fällt es aus) wird er mit jew­eils anderem Schw­er­punkt Swing, Rock’n’Roll, Doo-Wop über Rhythm’n’Blues und Clas­sic Soul bis zum Zyde­co sowie dem Blues in all seinen ver­schiede­nen Stilen zwis­chen Coun­try Blues und Mod­ern Jazz aufle­gen. Die großen Vertreter dieser Musikrich­tun­gen waren alle keine Puris­ten, und so wird bei den “Record Hops” das eine oder andere völ­lig Uner­wartete erklin­gen.

Für unseren neuen “Mon­tagsChill” kon­nten wir ver­schiedene Kün­stler und Bands gewin­nen. Ab Sep­tem­ber bis Ende des Jahres sind die Mon­tage aus­ge­bucht. Ver­schiedene Singer-/Song­writer, bekan­nte und unbekan­ntere, Jazz, Pop, Latin und Swing­Jazz, Lie­der­ma­ch­er, Bar­musik­er, natür­lich Blues und auch mal Rock’n’Roll sind an Mon­ta­gen nun­mehr in der Mause­falle zu sehen und zu hören. Der “Mon­tags-Chill” wird ins­ge­samt etwas akustis­ch­er und weniger elek­trisch. Ab und zu kostet es Ein­tritt, der ja bekan­nter­maßen dem Kün­stlern zu Gute kommt, und wenn es denn so ist, dann möglichst gegen kleinere Geld­münzen. Wer Lust ver­spürt, in gemütlich­er und ruhiger Atmo­sphäre über­wiegend Musik zum Zuhören, Entspan­nen und Nach­denken zu genießen und wer auch keine Angst vor großen Namen und direk­tem Kon­takt zu ihnen hat, der ist Mon­tagschil­lend in der Mause­falle richtig.

Die Mause­falle 33 1/3 hat­te bere­its im let­zten Jahr eine neue Konz­ertrei­he ins Leben gerufen. Diese nen­nt sich, Eingewei­hte und Ken­ner der Mause­falle wer­den es ver­ste­hen, THE MONITOR BOX! Was damit gemeint ist?
Bands, die eigentlich für die Mause­falle 33 1/3 zu groß sind, bezo­gen auf die räum­lichen Möglichkeit­en des KellerKult­Clubs zu viel Equip­ment haben oder zu viele Zuschauer anlock­en und/oder zu unseren erfol­gre­ichen “Haus­bands” gehören, spie­len dort gle­ich­wohl und trotz dieser Ein­schränkun­gen auf ver­größert­er Bühne mit über­ar­beit­eter Lich­tan­lage.
Damit unsere Gäste in den vollen Genuss der im Rah­men von “The Mon­i­tor Box” auftre­tenden und unser­er Auf­fas­sung nach sich­er außergewöhn­lichen Bands kom­men, beschränken wir die Gästean­zahl. Stam­mgäste und Mit­glieder unseres Newslet­ters erhal­ten für die Ein­trittskarten ein Vorkauf­s­recht.